Kombinierte Verkehr ist ein Top-Klimaschützer

Der Kombinierte Verkehr (KV) nutzt die Stärken von Schiene, Straße und Wasserstraße und fördert einen möglichst klimafreundlichen, flexiblen Gütertransport. Ca. 800 Mio.Eurowurden in den letzten 20 Jahren in die KV-Infrastruktur nicht bundeseigener Anlageninvestiert – dies spart heute bereits ca. 2 Mio.t CO2 jährlich.

Weiter lesen

Baustart des Containerterminals Osnabrück

Anfang April haben die Bauarbeiten für das neue Containerterminal am Osnabrücker Hafen begonnen – ein Kooperationsprojekt der Osnabrücker und Dortmunder Stadtwerke. Über das Terminal sollen später bis zu 150.000 Ladeeinheiten pro Jahr von der Straße auf die Schiene umgeschlagen werden.

Weiter lesen

Containerschifffahrt ins Hinterland auf gutem Kurs

Der Transport von Containern per Binnenschiff vom und zum Hamburger Hafen nimmt an Fahrt auf.

Entgegen dem deutschlandweiten Ergebnis mit einem Rückgang von 4,1 Prozent, konnte im Jahr 2019 der Hamburger Hafen mit 145.078 TEU einen Zuwachs von 13 Prozent beim Containertransport mit dem Binnenschiff verzeichnen.

Weiter lesen

Infos zum Corona-Virus

Der Corona-Virus verbreitet sich in Deutschland und nimmt neben dem zivilen Leben auch verstärkt Einfluss auf die Wirtschaft in der Region. Vor diesem Hintergrund bieten unterschiedlichste Einrichtungen Unterstützungen für Unternehmen. 

Weiter lesen

Informationen zum Hafen Bohmte

Zum „Hafen Bohmte“ mit seinen zwei Teilprojekten Containerhafen und Massen-/Schüttgutt-/Futtermittelhafen kursieren viele Ideen, Behauptungen und Unwahrheiten in den Medien und im Osnabrücker Land. Verschiedene Interessengruppen bespielen die Thematik.

Weiter lesen

Votum für den Schüttguthafen

Der Rat der Gemeinde Bohmte hat sich klar mit seiner "Absichtserklärung zum Bebauungsplan Nr. 109 Hafen- und Industriegebiet – Futtermittel- und Schüttguthafen“ klar hinter den Hafen Bohmte gestellt.

Weiter lesen

Vandalismus am Hafen Bohmte

Bereits Mitte August 2019 hat die HWL das operative Geschäft am Hafen Bohmte eingestellt. Seit dem ist der Hafen leerstehend/unbewirtschaftet. Die äußerst maroden Gebäude und Betriebsanlagen haben eine weitere Lagerung von Dünge-/Futtermitteln unmöglich gemacht.

Weiter lesen

Seite 1 von 3